Heißhunger, 10 Strategien dagegen

Wie können Sie sich wirkungsvoll gegen Essattacken wehren?

Stress mit dem Partner, Ärger im Job und nichts klappt oder sind Sie schwanger? Da schlägt oft der Heißhunger zu! Plötzlich müssen dringend bestimmte Lebensmittel gegessen werden. Süßes oder Pikantes wie Kekse, Schokolade, Chips, Eis, Käse oder Fastfood trösten für einen Moment die Seele, machen aber kurz darauf ein schlechtes Gewissen. In Stressphasen oder in der zweiten Hälfte des weiblichen Zyklus taucht der heimtückische, gierige Appetit ebenfalls auf. Ursache von Heißhunger könnten auch Stoffwechselerkrankungen, wie z. B. Diabetes mellitus oder eine Schilddrüsenüberfunktion, sein oder es kann eine Essstörung wie Adipositas oder Bulimie vorliegen. Daher ist es wichtig, wenn Heißhunger regelmäßig und mit unbeherrschten Fressattacken auftritt, zur Abklärung einen Arzt aufzusuchen.

 

Wenn Heißhunger nur gelegentlich vorkommt, muss er nicht krankhaft sein. Dagegen helfen einige Strategien:

  1. Ablenken und warten
    Lenken Sie sich mit etwas ab, was nichts mit Essen zu tun hat. Gehen Sie kurz nach draußen, hören Sie Musik oder telefonieren Sie mit einem Freund oder einer Freundin! Ablenken oder -warten lohnt sich, denn nach einigen Minuten ist meist die Heißhungerattacke vorüber.
     
  2. Stress abbauen!
    Bewegen Sie sich täglich! Gehen Sie schwimmen, joggen, wandern, tanzen oder flott spazieren. Sport kann entspannen und hilft, Stress abzubauen. Regelmäßige Atem- und Entspannungsübungen machen den ganzen Organismus locker! Auch ein warmes Lavendelbad entspannt und beruhigt den Geist.
     
  3. Ausreichend schlafen
    Schlafmangel macht hungrig, daher sollten Sie sich in der Nacht mindestens sieben Stunden Schlaf gönnen. Bei einem Defizit senkt der Körper das Sättigungshormon Leptin und produziert mehr vom appetitanregenden Hormon Ghrelin.
     
  4. Satt essen!
    Menschen, die sich satt essen, haben seltener Heißhunger. Psychologische Experimente zeigen: Wer ständig seinen Appetit zügelt, hat schneller mal einen Kontrollverlust und tröstet sich mit kalorienreichen Leckereien. Diejenigen, die bewusst, langsam und genussvoll essen, haben damit kaum Probleme.
     
  5. Mehr Ballaststoffe
    Ballaststoffreiches Essen mit Gemüse, Obst und Vollkornprodukten macht schneller und länger satt, zwingt zum gründlichen und langsamen Kauen und sorgt daneben für eine geregelte Verdauung.
     
  6. Leichter Knabbern!
    Essen Sie regelmäßig und lassen Sie keine Mahlzeiten ausfallen! Planen Sie Zwischenmahlzeiten ein, die sie bewusst genießen. Ideal sind Früchte, aber auch rohes Gemüse oder Studentenfutter.
     
  7. Genügend Flüssigkeit
    Trinken Sie täglich mindestens zwei bis drei Liter Wasser oder dünnen, ungesüßten Kräutertee. Ein ayurvedischer Tipp: Eine Tasse heißes Wasser, in kleinen Schlucken getrunken, nimmt den ersten Hunger, reinigt den Körper und befreit ihn von Giftstoffen.
     
  8. Alles in Balance
    Heißhunger auf bestimmte Nahrungsmittel zeigen im Ayurveda einen körperlich-psychischen Mangel oder ein Ungleichgewicht an. Wenn die Ernährung ausgewogen und alle Geschmacksrichtungen vorhanden sind, der Mensch alles erhält, was er braucht, ist alles in Balance.
     
  9. Vanille macht satt!
    Riechen Sie an Vanillepulver, einer Vanillestange oder Vanilleöl! Nach einer Londoner Studie wird durch das süßliche Vanillearoma der Botenstoff Serotonin ausgeschüttet. Dem Körper wird damit signalisiert, dass er keinen Hunger haben muss!
     
  10. Wirkungsvolle Akupressur
    Akupressur kann Heißhunger bremsen. Beeinflussen Sie das Appetitzentrum des Gehirns, indem Sie etwa 15 bis 20 Sekunden mit dem Zeigefinger auf den Punkt zwischen Nase und Oberlippe drücken. Ebenfalls wirkungsvoll: Massieren Sie Ihre Schläfen und atmen Sie dabei bewusst ein paar Mal ein und aus.

Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gern.
 

Text mit freundlicher Genehmigung der S & D Verlag GmbH. Das komplette Naturheilkunde und Gesundheit Heft bekommen Sie auch bei uns in der Apotheke.
Text mit freundlicher Genehmigung der S & D Verlag GmbH. Das komplette Naturheilkunde und Gesundheit Heft bekommen Sie auch bei uns in der Apotheke.