Pflegestufe Zwei – Gutes für Mama & Baby

„Für Mutter und Baby beginnt nach der Geburt eine spannende Zeit“, sagt Cathrin Häusser, pharmazeutisch-technische Assistentin in Weissach. „Besonders beim ersten Kind ist alles neu. Viele Mütter sind unsicher, welche Pflegeprodukte und Arzneimittel sie verwenden können und dürfen.“
PS: Lesen Sie auch unseren Artikel Natürliche Babypflege.

 

Alles für Mutter und Kind plus fachliche Unterstützung

„Kompetente Ansprechpartner sind neben Hebammen und Ärzten auch die öffentlichen Apotheken“, erinnert die Expertin. „Hier erhalten Sie nicht nur ausführliche Beratung sowie Medikamente und Pflegemittel für Mutter und Kind, sondern auch Hilfsmittel wie Wöchnerinnenvorlagen, Schnuller, Trinkflaschen, Windeln, Nasensauger und Babynahrung.“ Die meisten Apotheken bieten zudem einen Verleihservice für Milchpumpen (so auch wir in der Flora-Apotheke). Zusätzlicher Vorteil des Fachpersonals: „Die Anwendung wird ausführlich erklärt und nebenbei gibt es gute Tipps zur Pflege wunder Brustwarzen oder wie man Blähungen beim Säugling vorbeugen kann“.

 

Pflege für zarte Haut

Die pharmazeutisch-technische Assistentin kennt für die sensible Babyhaut besonders verträgliche Produkte aus der Apotheke – sei es für die tägliche Pflege oder für spezielle Bedürfnisse wie Windeldermatitis oder Milchschorf. Die Nabelregion beim Kind und gereizte Brustwarzen durch das Stillen brauchen ebenfalls gezielte Versorgung. Hier eignen sich unter anderem auch ozonisierte Öle zur Behandlung.

 

Eisenwert okay?

Bei der Geburt verlieren viele Frauen große Mengen Blut, meist ist der Eisen-Spiegel schon in der Schwangerschaft eher niedrig. Etwa jede fünfte frischgebackene Mutter hat als Folge zu wenig Eisen. Ein Check nach der Entbindung ist immer sinnvoll. Eventuell muss in den nächsten Monaten ein Eisenpräparat die leeren Speicher wieder füllen. Wichtig zur Eisenaufnahme ist auch Vitamin D, was Sie ohnehin Ihrem Baby angedeihen lassen sollten, sowohl für den Knochenaufbau, als auch das heranreifende Immunsystem.

 

Was gehört in die Baby-Hausapotheke?

Das Immunsystem entwickelt sich noch, daher kann sich ein Säugling schnell Infektionen einfangen. In die Hausapotheke gehören daher zusätzliche Babyartikel. Gegen hohes Fieber sollten Mittel wie Ibuprofen oder Paracetamol als Saft oder Zäpfchen vorrätig sein. Bei leichtem Fieber und Zahnungsbeschwerden sind naturheilkundliche Zäpfchen und Globuli empfehlenswert, z.B. die ebenfalls bei Erkältungssymptomen einsetzbaren Infludoron Globuli. Bei Erkältungen lindern pflanzlicher Hustensaft und Baby-Nasentropfen die belastenden Beschwerden. Zusätzlich sind babyfreundliche Tees und Präparate gegen Blähungen (denken Sie auch an einen guten Aufbau der Darmflora), Zahnungsschmerzen sowie nächtliche Unruhe sinnvoll.
Beachten Sie auch eventuelle Dosierungsprobleme von auf Erwachsene ausgelegten Darreichungsformen einiger Präparate. Fragen Sie bei Unsicherheiten nach.

Cathrin Häusser empfiehlt außerdem speziell für Babys entwickelte Nagelscheren und Fieberthermometer. Ihr Apothekenteam hilft bei der Zusammenstellung. „Die Apothekenmitarbeiter wissen darüber hinaus, welche Arznei- und Hausmittel für die Mutter in der Stillzeit erlaubt und sinnvoll sind und wann die Rücksprache mit dem Arzt notwendig ist.“

Auch bei uns erhalten Sie Pflegeprodukte für Mutter und Kind inklusive Beratung bzw. Nutzungshinweisen. Ebenso erhalten Väter hier Rat, etwa wie sie die junge Mama unterstützen können und trotz Schlafmangel fit bleiben.

 

Apotheken-Einkaufsliste

fürs Baby:

  • Babyartikel für die Hausapotheke
  • Nabelöl für Säuglinge
  • Sensitive Feuchttücher
  • Babycreme
  • Babyöl
  • Baby-Nagelschere

für Mama:

  • Stilleinlagen
  • Mama-Stillsaft
  • Bio-Stilltee

Hier im Blog finden Sie weitere interessante Artikel zu den Themen Kinderarznei, Kleinkind, Schwangerschaft und Stillzeit. Nutzen Sie auch unsere Suchfunktion. Zusätzlich können Sie uns zu mehr als nur der notwendigen Zusammensetzung Ihrer Baby-Hausapotheke ansprechen, wir beraten Sie gern und individuell.

 

 

Mit eigenen Ergänzungen.

Text mit freundlicher Genehmigung der S&D Verlag GmbH. Die komplette „natürlich Frau“ bekommen Sie auch bei uns in der Apotheke als monatliches Special in der „Naturheilkunde & Gesundheit“.