Schüßler-Kuren

Kuren mit den süßen Salzen sind im Trend. Schüßler-Salze machen schön und bringen Körper, Geist und Seele in eine gesunde Balance. Diese Kuren sollten Sie kennen.

Schüßlers Biochemie kurz skizziert

Dr. Wilhelm Heinrich Schüßler (1821–1898) gilt als einer der ersten homöopathisch arbeitenden Ärzte. Er beobachtete, dass Zellnährstoffe für die Funktion des Körpers und zur Beseitigung diverser Krankheiten wichtig sind. Inspiriert durch den Begründer der Homöopathie, Samuel Hahnemann, entdeckte Schüßler jene 11 Mineralstoffe, die uns heute als Grundlage für die Schüßler-Therapie dienen. Schüßler-Salze sind homöopathisch aufbereitete Mineralsalze, die natürlicherweise im menschlichen Körper vorkommen. Sie unterstützen unsere inneren Funktionen, wirken regulierend und gleichen Ungleichgewichte aus. Sie ermöglichen Heilungsprozesse nach der Behandlungsmethode „Biochemie“. Schüßler-Salze sind einfach in der Handhabung, nebenwirkungsfrei und kommen ohne Erstverschlimmerung aus. Wer die Schüßler- Salze einmal zu schätzen gelernt hat, möchte nicht mehr auf sie verzichten. Für jede Haus- und Reiseapotheke sind Schüßler-Salze eine wichtige Bereicherung. Sie eignen sich auch zur Ergänzung schulmedizinischer Therapien.
Lesen Sie auch Schüßler-Salze, ein Überblick und Einstieg

 

Ein Artikel von Stefanie Deckers.

 

„Um eins vorwegzunehmen“, meint Sonja Schmitz-Harwardt, Heilpraktikerin und Ernährungs-/Sporttherapeutin, „Schüßler-Salze dienen nicht dazu, um dem Körper den nötigen Mineralstoffbedarf zu geben. Vielmehr helfen sie, die Mineralstoffverteilung zurück ins Gleichgewicht zu bringen. Die Schüßler-Lehre geht davon aus, dass Krankheit dann entsteht, wenn die Moleküle nicht da sind, wo sie hingehören.“ Die Folge: biochemische Prozesse geraten aus dem Takt. Das Atmungssystem, die Verdauung und der gesamte Stoffwechsel können krank werden.

 

Breites Spektrum

Schüßler-Salze konzentrieren sich nie auf ein einzelnes, körperliches Symptom. Da die biochemische Therapie ein ganzheitliches Konzept verfolgt, fragt sie auch nach der momentanen seelischen Befindlichkeit.
Nr. 5 Kalium phosphoricum ist das Salz für die Nerven und die Psyche. Es behandelt aber auch kreisrunden Haarausfall und wirkt unterstützend bei Hautausschlägen wie Nesselsucht. Die Liste der Wirkbereiche einzelner Salze kann lang sein und sie bezieht immer den ganzen Menschen ein.

 

Das Antlitz entscheidet

Typisches Merkmal für Menschen, die Nr. 5 Kalium phosphoricum brauchen, ist eine aschgraue Färbung der Haut. Die Augenlider sind fahl. Der Patient wirkt müde und erschöpft. Möglicherweise klagt er über Schlafstörungen. Die Antlitzanalyse ist ein wichtiger Aspekt der biochemischen Therapie. „Jeder Salzmangel hinterlässt charakteristische Merkmale.“ Insofern ist die Signaturen-Diagnostik nicht nur ausschlaggebend bei der Wahl des richtigen Salzes, sondern liefert auch einen schnellen Hinweis, ob die Therapie Erfolg hat. Schon nach kurzer Einnahmedauer kann die Wirksamkeit sichtbar sein: das Hautbild verbessert sich, die Augen wirken wacher und Muskelverspannungen waren gestern.

 

Schritt für Schritt

„Ein Salz wirkt immer da, wo es gebraucht wird. Am besten aber eignen sich Schüßler-Salze in einer Kur.“ In ihrer Kombination ergänzen sich Schüßler-Salze und können ein Beschwerdebild umfassend behandeln. „So wird ein Puzzleteil nach dem nächsten abgearbeitet“, sagt die Heilpraktikerin. „Ganz nach dem Prinzip: Ein Symptom kommt selten allein.“

 

Welche Kur?

Leichte bis mittelschwere Beschwerden lassen sich gut mit Schüßler-Salzen in den Griff bekommen. „Sie müssen aber nicht krank sein, um die Wirksamkeit der Biochemie schätzen zu lernen“, so die Heilpraktikerin. Gerade jetzt, wenn der Frühling erst beginnt, wünschen sich viele, ein paar Gramm abzunehmen. Manche möchten sich fitter fühlen und alten Ballast loswerden. Andere wollen attraktiver wirken. Für (fast) jedes Anliegen hat Schüßlers Biochemie die passenden Salze. Welche Kur mit den „süßen Salzen“ probieren Sie als Nächstes aus?

 

Einnahme-Richtwert
Bei einer Kur mit Schüßler-Salzen 3 x 3 Tabletten oder Globulis über einen Zeitraum von 4 – 6 Wochen täglich einnehmen.
Unser Hinweis: Fragen Sie bei Ungewissheit oder Auffälligkeiten Ihren Schüßler-kundigen Therapeuten oder auch Ihr Apothekenteam.

 

 

Schönheitskur

Nr. 1 Calcium fluoratum:
Calciumfluorit macht die Haut elastisch und zart.
Nr. 8 Natrium chloratum:
Kochsalz tut dem Bindegewebe gut und versorgt die Haut mit Feuchtigkeit.
Nr. 11 Silicea:
Kieselsäure ist das Heilmittel für Haut, Haare und Fingernägel.

 

Kur zum Entschlacken

Nr. 8 Natrium chloratum:
Kochsalz dient der Blutreinigung.
Nr. 9 Natrium phosphoricum:
Phosphorsaures Natron neutralisiert Säuren.
Nr. 10 Natrium sulfuricum:
Glaubersalz ist das beste Diuretikum, entschlackt das Gewebe.
Nr. 23 Natrium bicarbonicum:
Natron hilft bei der Ausscheidung von Säuren.

 

Anti-Stress-Kur

Nr. 2 Calcium phosphoricum:
Calciumphosphat bringt innere Stabilität.
Nr. 3 Ferrum phosphoricum:
Eisenphosphat stärkt die Lebenskraft.
Nr. 5 Kalium phosphoricum:
Kaliumphosphat stärkt die Nerven, fördert die geistige Kraft.
Nr. 16 Lithium chloratum:
Lithiumchlorid stoppt die Überforderung, hebt die Stimmung.

 

Kur für gesundes Altern

Nr. 1 Calcium fluoratum:
Calciumfluorit wirkt gegen Verkalkung, Falten und Verhärtungen.
Nr. 11 Silicea:
Kieselsäure verhindert Ablagerungen durch Harnsäure.
Nr. 12 Calcium sulfuricum:
Calciumsulfat baut Knorpelsubstanz auf und unterstützt den Stoffwechsel.
Nr. 21 Zincum chloratum:
Zinkchlorid für einen gesunden Zellstoffwechsel und ein funktionierendes Gedächtnis.

 

Kur zur Darmreinigung

Nr. 3 Ferrum phosphoricum:
Eisenphosphat stimuliert die Darmwände, stärkt das Immunsystem.
Nr. 4 Kalium chloratum:
Kaliumchlorid löst Ablagerungen, entgiftet und beruhigt.
Nr. 8 Natrium chloratum:
Kochsalz zur Entschlackung.
Nr. 10 Natrium sulfuricum:
Glaubersalz für die Ausscheidungsorgane.
Nr. 23 Natrium bicarbonicum:
Natron bei Verdauungsbeschwerden, entsäuert und regt den Stoffwechsel an.

 

Kur für Allergiker

Nr. 8 Natrium chloratum:
Kochsalz reguliert den Flüssigkeitshaushalt, stoppt Fließschnupfen.
Nr. 21 Zincum chloratum:
Zinkchlorid zur Säure-Basen- Regulation, stärkt das Immunsystem bei Allergien.
Nr. 24 Arsenicum iodatum:
Arsentrijodid lindert Heuschnupfensymptome, regt den Zellstoffwechsel an.

 

 

Schüßler-Salze bekommen Sie zusammen mit individuell abgestimmter Beratung auch bei uns, in Ihrer Flora-Apotheke!

 

 

Text mit freundlicher Genehmigung der S & D Verlag GmbH. Das komplette „Naturheilkunde & Gesundheit“ Heft bekommen Sie auch bei uns in der Apotheke.