Natürlich sauber – Umweltfreundlicher Frühjahrsputz

Dicke Staubschicht auf den Küchenschränken und ein fieser Grauschleier auf den Fensterscheiben? Wer glaubt, dem Winterdreck nur mit scharfen Reinigern zu Leibe rücken zu können, ist auf dem Holzweg. Frühjahrsputz funktioniert auch umweltfreundlich. „Grün“ Scheuern und Schrubben sind kein Hexenwerk, sondern kinderleicht, originell und sogar preisgünstig.

Es sprudelt, schäumt und zischt, wenn Natron auf Essigessenz trifft. Wer Reinigungsmittel selber herstellt, fühlt sich wie in einem kleinen Chemielabor. Das Gegenteil ist aber der Fall. Wer selber mischt, verhält sich nachhaltiger als jeder andere, der die Chemiekeule schwingt.

Zwar sind in den Haushalten die Einsatzmengen von Reinigern mit Paraffinen, Phosphaten und alkoholischen Lösungsmitteln gesunken. Erhöht haben sich aber Stoffgruppen wie Parfümöle, Tenside und Schmuckentfernungspolymere. Der Nachhaltigkeitsbericht des Industrieverbandes Körperpflege und Waschmittel e.V. dokumentiert die Verbrauchsmengen mit all ihren Inhaltsstoffen und zeigt: Es geht auch ohne Bleichmittel und Silikone. Man muss es nur wollen.

Die bunten Plastikflaschen in Ihrem Haushaltsschrank können Sie nach und nach abschaffen, wenn Sie sie durch ihre eigenen umweltschonenden Saubermacher ersetzen. Die Rezepturen sind leicht verständlich und schnell nachzumachen.

 

Frühjahrs-Putz-Zutaten

Die im folgenden genannten Zutaten dafür bekommen Sie z.B. auch in der Apotheke.

 

Natron (Natriumhydrogencarbonat)

Das weiße Pulver ist ein Alleskönner. Das Salz neutralisiert Säuren, vertreibt unangenehme Gerüche und befreit verstopfte Abflussrohre. Natron bildet eine natürliche Basis für ein mildes Spülmittel, das im Haushalt vielseitig einsetzbar ist.

 

Soda (Natriumcarbonat)

Soda ist ein Salz-Mineral und mit Natron verwandt. Der feine Unterschied liegt in der Zusammensetzung. Soda ist basischer als Natron und reagiert stärker mit Säuren. Das weiße Pulver eignet sich gut als Reinigungsmittel und ist eine Wunderwaffe bei starken Verschmutzungen. Wer mit Natron nicht weiterkommt, der versucht es mit Soda. Vorsicht: Kontakt mit Augen und Schleimhäuten vermeiden.

 

Glycerin (Glycerol)

Glycerin ist ein Zuckeralkohol und in natürlichen Fetten enthalten. Aufgrund seiner hygroskopischen (wasseranziehenden) Eigenschaften ist es als Fleckenentferner bekannt. Als Zusatz im Fensterreiniger verhindert Glycerin die Staubanhaftung. Achten Sie beim Kauf auf pflanzliches Glycerin.

 

Schlämmkreide (Calciumcarbonat)

Schlämmkreide ist ein feines Sedimentgestein und durch Ablagerungen entstanden. Nachdem die Rohkreide zur Schlämmkreide aufbereitet wurde, kann sie zur natürlichen Scheuerpaste weiterverarbeitet werden. Schlämmkreide poliert alle glatten Oberflächen zuverlässig, aber auf schonende Art und Weise.

 

Betain

Betain wird aus Kokos- oder Palmkernöl gewonnen. Das reizfreie Tensid hat einen pH-Wert im neutralen Bereich. Mit seiner starken Schaumwirkung ist es ein wichtiger Bestandteil in „grünen“ Haushaltsreinigern.

 

Ethanol/Spiritus

Ethanol entsteht auf natürlichem Weg bei der Vergärung von Pflanzen. Alkohol, genauer gesagt: Ethanol, leistet im Haushalt zuverlässige Dienste. Er ist ein gutes Lösungsmittel, das viele Arten von Flecken entfernt (z. B. Fett- oder Rostflecken). Eine andere Form des Alkohols ist Spiritus und ist zur Fett- und Kalkentfernung gut geeignet. Spiritus macht glatte Oberflächen im Haushalt blitzeblank. Schon wenige Spritzer im Putzwasser machen Fensterscheiben und Duschkabinen wieder klar.

 

Ätherische Öle

Ätherische Öle sind konzentrierte Essenzen aus Blüten, Blättern, Früchten, Harzen oder Wurzeln. Sie werden durch Kaltpressung oder Wasserdampfdestillation gewonnen. Je nach Herkunftspflanze haben sie unterschiedliche Duft- und Wirkstoffe. In Putzmitteln ist meistens Lavendel-, Limetten-, Orangen-, Salbei- oder Zitronenöl enthalten. Sie reinigen nicht nur, sondern sollen auch von Bakterien, Viren und Pilzen befreien.

 

Zitronensäure

Zitronensäure ist wasserlösliche Carbonsäure und kommt als natürliche Substanz in allen Organismen vor. In ihrer natürlichen Form gilt Zitronensäure als unbedenklich und kann vielfältig im Haushalt genutzt werden, z. B. als Kalk- und Urinsteinentferner.

 

 

Rezepte

(aus dem Buch „Grüner Putzen“)
Es kann losgehen. Mit wenigen Handgriffen bereiten Sie sich Ihre eigenen nachhaltigen Haushaltsreiniger zu. Probieren Sie aus, was Ihnen gefällt. Auch wenn es sich um Rezepte handelt, die für Mensch und Umwelt unbedenklich sind, sollten Sie jedes Putzmittel für Kinder unzugänglich aufbewahren und deutlich sowie wasserfest beschriften.

 

Lavendel-Salbei-Balsam

Zutaten:

  • 20 g Natron
  • 10 g Betain
  • 5 Tropfen ätherisches Salbeiöl
  • 5 Tropfen ätherisches Lavendelöl

Das Natriumhydrogencarbonat dem Betain löffelweise unterrühren, bis eine cremige Masse entsteht. Die ätherischen Öle eintropfen – fertig. Balsam in einem Schaubglas gut verschließen, damit er nicht austrocknet. Mit einem Tuch etwas Balsam auf die zu reinigende Fläche geben und polieren. Bei starker Verschmutzung 15 Minuten einwirken lassen. Reste der Reinigungscreme mit klarem Wasser entfernen. Besonders gut geeignet zur Säuberung von Badezimmerfliesen und Silikonfugen. Entfernt Schimmel und hat eine antibakterielle Wirkung.

 

Allzweckreiniger

Zutaten:

  • 150 g Wasser
  • 50 g Betain
  • 30 g Soda (Natriumcarbonat)
  • 10 g pflanzliches Glycerin
  • 20 Tropfen ätherische Öle (z. B. Lavendel-, Limetten-, Orangen- oder Zitronenöl)

Alle Zutaten in einer Flasche mischen. Verschließen, schütteln, fertig.

 

Orangen-Scheuerbalsam

Zutaten:

  • 100 g Schlämmkreide (Calciumcarbonat)
  • 50 g Betain
  • 10 Tropfen ätherisches Orangenöl

Schlämmkreide dem Betain löffelweise unterrühren, bis eine homogene Masse entsteht. Das ätherische Öl eintropfen – fertig. Einen Löffel Orangen-Scheuercreme auf die zu reinigende Fläche geben, mit einem Tuch verteilen und polieren. Die Reste der Reinigungscreme mit klarem Wasser entfernen.

 

 

Saubere Sache: Die meisten Zutaten für Ihre umweltfreundlichen Reinigungsmittel bekommen Sie auch bei uns, in Ihrer Apotheke. Sprechen Sie uns darauf an, wir beraten Sie gern.

 

 

Text mit freundlicher Genehmigung der S & D Verlag GmbH. Das komplette “Naturheilkunde & Gesundheit” Heft bekommen Sie auch bei uns in der Apotheke.