Abgeschminkt

Make-Up auftragen ist die eine Sache. Genauso wichtig ist das richtige Abschminken. Welche Utensilien brauchen Sie dafür?

 

Stefanie Deckers erklärt die Grundausstattung im Badezimmer

 

Bürste

Bürste ist nicht gleich Bürste. Wenn es um die Borsten geht, trennt sich die Spreu vom Weizen. Draht- und Metallborsten strapazieren Haare und Kopfhaut. Mit Plastik laden sich die Haare statisch auf. Für schonenden Glanz sorgen Echthaar-Bürsten. Der Nachteil ist: Wollen Sie sich wirklich mit Tieren die Haare bürsten? Meist stammen die Borsten vom Wildschwein. Für Veganer ein Tabu. Besser sind synthetische Fasern oder Sisalborsten.

Wenn Sie eine prachtvolle Mähne tragen, ist ein grobzinkiger Kamm ohnehin die bessere Wahl. Aber bitte nicht aus Horn vom Ochsen. Alternativen sind Holzkämme aus biologischem Anbau.

Lesen Sie auch „Wellness für natürlich schönes Haar“ oder „7 Haar-Mythen“.

 

Schwamm

Kosmetik-Schwämmchen haben eine Besonderheit. Sie überleben meist länger in unseren Badezimmern und sind keine Einweg-Produkte. Deshalb braucht der Schmink-Schwamm regelmäßig eine gründliche Reinigung. Sonst tummeln sich schnell Bakterien in den Fasern und können beim Gebrauch Hautunreinheiten verursachen. Selbstverständlich ist, dass Ihr Schwamm zu Ihnen gehört und keine Leihgabe an andere ist. Auch nicht an die beste Freundin. Sonst wandern Keime von einem Gesicht zum nächsten. Schwämmchen gibt es in Ihrer Apotheke aus Viskose oder aus Baumwollfasern. Sie eignen sich nicht nur zum Auftragen von Make-up gut, sie können auch die Reinigungswirkung von Waschgel, Peeling und Gesichtsmaske intensivieren. Besteht der Schwamm aus Bimsstein und Sisal, massiert und peelt er den ganzen Körper. Welchen Pflege-Schwamm Sie auch verwenden, es gilt die Devise: immer sauber halten. Am besten in einem Schutzbeutel in der Maschine bei 60 Grad waschen.

 

Tücher

Mit feuchten Kosmetiktüchern in der praktischen Spenderbox gelingt das Abschminken im Handumdrehen. Viele dieser Einmal-Waschlappen sind in einer Aloe vera– oder Kamille-Lotion getränkt, die die Haut sanft von Make-up-Rückständen befreit und sie mit Feuchtigkeit versorgt. Kosmetiktücher verbrauchen manche von uns in rauen Mengen. Viele Hersteller zeigen sich inzwischen umweltfreundlich und produzieren Kosmetiktücher aus recycelten Papierfasern.

 

Wattepads

Sie sind vielseitig einsetzbar und gehören zur Grundausstattung im Badezimmer. Wattepads entfernen Make-Up und helfen bei der Hautreinigung mit Mizellenwasser oder Gesichtsöl. Fusselfrei sind inzwischen fast alle Produkte und deshalb auch für die empfindliche Augenpartie geeignet. Gut, wenn Sie bereits die umweltfreundliche Bio-Variante verwenden. Abschmink-Pads aus Bio-Baumwolle sind nicht mit Chlor gebleicht und deshalb besonders sanft zur Haut. Sie sind biologisch abbaubar und stecken meist in recycelbarer Verpackung.

 

Sprechen Sie uns auch gern auf das Thema an.

 

 

Cover Natürlich Frau 7/19
Text mit freundlicher Genehmigung der S&D Verlag GmbH. Die komplette “natürlich Frau” bekommen Sie auch bei uns in der Apotheke als monatliches Special in der “Naturheilkunde & Gesundheit”.