Hamamelis, die Zaubernuss

Der „Zauber“ im Namen verspricht viel. Und kann es auch halten. Allerdings wird die ganze Gattung Zaubernuss genannt. Zu ihr gehören sechs Arten, die vornehmlich in Nordamerika und Ostasien zu finden sind. Wir betrachten hier die Virginische Zaubernuss (Hamamelis virginiana), die besonders dadurch auffällt, dass ihre zauberhaft goldgelben, fast wie zerfranst aussehenden Blüten im Spätherbst oder auch erst im Winter herauskommen. Dann, wenn alle anderen Blütenpflanzen in den Winterschlaf sinken. Im restlichen Jahr ähnelt Ihr Wuchs der Haselnuss, was wohl ihre englische Bezeichnung “Witch Hazel” (Hexenhasel) begründet.

Phytotherapeutische Wirkungen

Pharmazeutisch kann die Pflanze zwar nicht zaubern, hat aber belegte Qualitäten: Hamamelis-Zubereitungen aus Blättern und Rinde (Hamamelidis folium, Hamamelidis cortex) wirken adstringierend, entzündungshemmend und lokal blutungshemmend (hämostyptisch), was sie zu Phytotherapeutika bei Haut- und Hämorrhoidalbeschwerden qualifiziert.

Bereits die nordamerikanischen Ureinwohner nutzten Abkochungen aus Blättern und Rinde der Zaubernuss u.a. zur Behandlung von Wunden oder Entzündungen der Haut. Die später einfallenden Siedler bemerkten ebenfalls die entzündungshemmenden sowie zudem die blutstillenden Eigenschaften und verwendeten demzufolge getrocknete Blätter als Nasentamponaden, um Nasenbluten zu stoppen. Blätter- und Rindenabkochungen wurden auf gerötete Hautpartien aufgebracht. In der nordamerikanischen Fachliteratur des 19.Jh wurde beschrieben, wie Hämorrhoidalleiden mit Hamamelis-Abkochungen zu behandeln seien. Zu uns kam die Zaubernuss durch einen Leipziger Apotheker (Dr. Willmar Schwabe), er brachte 1878 die erste Hamamelis-haltige Salbe in den Handel (heute als Hametum® bekannt).

Verarbeitung

Extrakt: In wässrigen oder ethanolisch-wässrigen Hamamelis-Auszügen sind es vor allem die Gerbstoffe, die adstringierend und blutstillend wirken.

Destillat: Das sog. „Hamameliswasser“, also das Hamamelis-Destillat aus Blättern und Zweigen, ist gerbstofffrei. Dafür enthält es u.a. Alkane und andere flüchtige Stoffe, die entzündungshemmende, juckreizlindernde und wundheilungsfördernde Wirkung entwickeln.

Präparate auf Basis der Zaubernuss sind bei Hämorrhoiden in den Anfangsstadien (Grad I und II) angezeigt. Sie lindern die typischen Beschwerden dieses Leidens wie Juckreiz, Brennen und leichte Blutungen. Auch Zäpfchen oder Salben Galenik kommt hier zum Einsatz.

Auch in der Homöopathie und Anthroposophie finden Präparate auf Basis der Hamamelis virginiana als Hämorrhoidenmittel Verwendung.

Kosmetik

Und wenn eine Pflanze etwas kann, greift früher oder später natürlich auch die Kosmetikbranche darauf zurück. Hamamelis-Extrakte oder -Destillate finden sich mittlerweile in zahlreichen Gesichts- und Körperpflegemitteln, mit der Intention irritierte Haut zu beruhigen, Poren zu verfeinern oder zum Tonisieren. 

Haben Sie noch Fragen zur Zaubernuss, bzw. zu Präparaten, Wirkungsweisen oder Anwendungsmöglichkeiten?

Sprechen Sie uns darauf an, wir beraten Sie gern.

Quelle: DAZ online, 24.10.18, „Hamamelis – Zaubernuss wirkt bei Hämorrhoiden“ mit eigenen Ergänzungen