Blutzucker in Balance

Morgens ein Marmeladenbrot, zwischendurch Schoki und gesüßte Getränke, abends Nudeln – aber für Sport bleibt keine Zeit: Das hält unseren Blutzucker hoch. Höchste Zeit, ihm diese gesunden Dämpfer zu verpassen!

Typ-2-Diabetes entwickelt sich nicht von heute auf morgen, sondern schleichend und meist lange Zeit unbemerkt. Denn Symptome wie verstärkter Durst, häufiges Wasserlassen und latente Müdigkeit stellen sich erst im fortgeschrittenen Verlauf eines Prädiabetes, der Vorstufe der Zuckerkrankheit, ein. Werden Sie jetzt aktiv, damit es gar nicht erst dazu kommt. Zum Beispiel durch regelmäßige Bewegung: Schon ein 15-minütiger Spaziergang nach den Hauptmahlzeiten lässt unseren Zuckerspiegel deutlich sinken. Auch Krafttraining, Yoga und Radeln wirken sich besonders positiv auf die Blutwerte aus. – Von Stephanie Drönner

„Verbotene“ Früchte & optimales Obst

Unsere Ernährung spielt in Sachen Blutzucker eine entscheidende Rolle. Um Zuckerspitzen im Blut zu vermeiden, sollten Sie auf Süßigkeiten und Weißmehlprodukte verzichten und sie durch ballaststoffreiche Vollkornalternativen ersetzen. Diese lassen die Blutzuckerwerte langsamer ansteigen. Auch zuckerlastige Obstsorten wie Weintrauben und Bananen besser nicht einkaufen; stattdessen auf wasserhaltige Beeren zurückgreifen. Prima sind Heidelbeeren: Ihre enthaltenen Farbstoffe, die Anthocyane, regen die Fettverbrennung an und senken den Blutzuckerspiegel. Als günstig gelten zudem Äpfel (mit Schale verzehren): Ihr Pektingehalt sorgt dafür, dass wir Zucker aus der Nahrung langsamer aufnehmen.

PS: Versteckter Zucker, Nährstoffe und der Einfluss der Ernährung auf Vitalität und Gesundheit, besonders im Alter

Empfehlenswertes Essen

Frischer Fisch unterstützt den Energiestoffwechsel, grünes Gemüse punktet mit zellschützenden Antioxidantien und wirkt einem schnellen Blutzuckeranstieg entgegen. Ebenfalls gut: Olivenöl. Der hohe Anteil an einfach ungesättigten Fettsäuren verbessert die Zuckerverwertung in Ihren Zellen. Empfehlenswerte Lebensmittel sind zudem Hülsenfrüchte: Linsen, Bohnen und Co. haben den sogenannten „Second-Meal“-Effekt. Das heißt, sie wirken sich regulierend auf den Blutzuckeranstieg nach dieser und der nächsten Mahlzeit (ohne Hülsenfrüchte) aus. Wie wär’s mit einem Linsen-Curry? Köstlicher lässt sich Diabetes kaum vorbeugen…

PS: Lesen Sie auch Durchblick im Ernährungs-Dschungel und weitere Artikel zum Thema Ernährung.

Was den Blutzucker natürlich senkt

5 Kilo abspecken

Bei Übergewicht hat schon eine moderate Gewichtsreduktion von etwa fünf Kilogramm nachweislich signifikante Effekte auf den Blutzuckerspiegel: Sie hilft dabei, die Werte zu normalisieren.

Gute Gewürze

Knoblauch fördert den Glucosestoffwechsel, Kurkuma und Ingwer unter stützen die Verwertung von Zuckermolekülen, auch der in Chilis enthaltene Scharfstoff Capsaicin kann den Zuckerspiegel senken. Als würziger Blutzucker-Bekämpfer gilt zudem Zimt: Er erleichtert die Zuckeraufnahme in den Zellen. Wer die Wirkung intensivieren möchte, kann auf konzentrierten Zimtextrakt aus der Apotheke zurückgreifen.

PS: Finden Sie auch hier im Flora-Blog weitere Artikel mit Fokus auf Kräuter & Gewürze.

Stress stoppen

Ständig unter Strom zu stehen, wirkt sich auch auf unsere Zuckerwerte negativ aus. Einer der Gründe: Das ausgeschüttete Stresshormon Cortisol hemmt die Insulinwirkung, sodass sich der Blutzuckerspiegel erhöht. Gönnen Sie sich deshalb mehr Relax-Momente.

PS: Thema Stress.

Intervallfasten

Zeitweise zu fasten – meist werden pro Tag nur zwei Mahlzeiten innerhalb von acht Stunden eingenommen, und 16 Stunden wird auf Kalorienzufuhr verzichtet –, wirkt sich, Studien zufolge, regulierend auf Blutzucker und -fette aus.

PS: Intervallfasten 16:8 – Hype oder heilsam?

Homöopathische Hilfe

Alternativmedizinische Maßnahmen können helfen, die Blutzuckerwerte zu senken. Die homöopathischen Mittel Propolis, Datisca cannabina und Syzygium jambolanum lassen sich zur Unterstützung bei der Diabetes-Prophylaxe und -Therapie einsetzen. Ihre Apotheke berät Sie gern zu Dosierung und Potenz.

Sprechen Sie uns gern auf das Thema an und lassen Sie sich von uns ganz individuell beraten.

naturheilkunde-und-gesundheit-cover-03-2022naturheilkunde und gesundheit 03-2022
Text mit freundlicher Genehmigung der S & D Verlag GmbH. Das komplette “Naturheilkunde & Gesundheit” Heft bekommen Sie auch bei uns in der Apotheke.