Echte Schlüsselblume – Vom Himmel gefallen

Vom Himmel gefallen! Die goldgelbe Echte Schlüsselblume (Primula veris) öffnet das Tor zur Gesundheit.

Ihre glockenartigen, gelben Blüten sehen nicht nur hübsch aus, sie sind sogar essbar und sie schmecken honigsüß. Ihre heilkräftigen Inhaltsstoffe jedoch stecken hauptsächlich in ihren Wurzeln. In ihnen enthalten sind sogenannte Saponine, also schaumbildende Substanzen. Sie wirken auf die Bronchien und können festsitzenden Husten lösen, vgl. hierzu auch Luffa. Schlüsselblumen-Extrakte sind Bestandteile vieler Fertigarzneimittel im Erkältungsbereich, oft in Kombination mit Thymian und Rosmarin, und können wirkungsvoll Erkältungskrankheiten lindern.

Heilpflanze mit Historie

Die Heilkräfte der Echten Schlüsselblume sind seit der Antike bekannt. Die ersten Ärzte und Heilkundigen der Menschheitsgeschichte waren gute Pflanzenkenner. Sie setzten die Schlüsselblume als Kräftigungsmittel für kranke und schwache Menschen ein. Im Mittelalter beschrieb Hildegard von Bingen die Schlüsselblume als wärmende Pflanze, die bei Depressionen und Melancholie helfen sollte. Später maß man dem Primelgewächs auch Heilkräfte in der Behandlung von rheumatischen Beschwerden zu.

Auch wenn die Schlüsselblume heute in erster Linie nur noch als Hustenlöser verwendet wird, blickt sie auf eine sehr lange Historie in der Pflanzenheilkunde zurück. Dies hat ihr viele Beinamen gebracht. Einer davon lautet „Himmelsschlüssel“ und hat eine Legende, die zu Herzen geht.

Zaubertrank

Der Sage nach soll Petrus vor dem Himmelstor den Schlüssel verloren haben. Dieser sei auf die Erde gefallen, wo sogleich goldgelbe Schlüsselblumen wuchsen. Die keltischen Druiden pflückten Schlüsselblumen und brauten aus ihr den „Trank der Begeisterung“, eine Art Zaubertrank, der dazu befähigen sollte, ein Tor zu öffnen – etwa das Tor zum Frühling oder das Tor zur eigenen Seele.

Geschützte Pflanze

Leider ist die Echte Schlüsselblume heute selten geworden und steht unter Naturschutz. Wer sie auf Magerwiesen oder an ihren bevorzugten Standorten unter Obstbäumen findet, sollte sie daher stehen lassen. Im eigenen Garten mag die Wiesen-Schlüsselblume trockenen Boden. Dort wird sie bis zu 30 Zentimeter hoch und treibt im Frühjahr doldenartige Blüten mit je fünf bis 20 Einzelblüten, die auf Schmetterlinge eine magische Anziehungskraft haben.

In der Apotheke

Wer die Heilkräfte der Schlüsselblumen-Wurzel genießen möchte, geht am besten in die Apotheke. Dort gibt es die Extrakte aus dem „Himmelsschlüssel“ in Form von Tabletten, Tropfen und anderen Fertigarzneien zur Linderung von Husten.

Finden Sie hier auch weitere Artikel zur Pflanzenheilkunde.

Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gern.

Naturheilkunde & Gesundheit
Text mit freundlicher Genehmigung der S & D Verlag GmbH. Das komplette “Naturheilkunde & Gesundheit” Heft bekommen Sie auch bei uns in der Apotheke.