Sicher in die Sonne

Endlich, der Sommer steht in den Startlöchern! Verena Munde hat 7 Tipps, mit denen machen Sie Ihre Haut – von innen – startklar für die Sonne.

C + E = Vitamin-Formel

Die Vitamine C und E sind starke Verbündete im Schutz vor Hautschäden und vorzeitiger Faltenbildung durch UV-Strahlen. Sie wirken antioxidativ und hemmen den Einfluss freier Radikale. Diese zellschädigenden Moleküle bilden sich vermehrt unter Sonneneinfluss. Vitamin C steckt vor allem in Zitrusfrüchten, Kiwis, Beeren und roter Paprika. Zu den besten Vitamin-E Lieferanten gehören Pflanzenöle, Nüsse und Samen. Ein Beeren-Smoothie mit geschroteten Leinsamen und einem Schuss Zitrone schmeckt auch unserer Haut.

Ein Hoch auf Tomaten

Sie enthalten Lycopin, das einen natürlichen Haut- und Sonnenschutz von innen aufbaut. Lycopin zählt zu den Carotinoiden und verleiht Tomaten ihre strahlend rote Farbe. Am besten wirkt es, wenn Tomaten gekocht verzehrt werden – also als Sauce, Mark oder Ketchup (ohne Zuckerzusatz!). Lycopin steckt, allerdings in geringerem Maße, auch in roten Grapefruits und Hagebutten und ist darüber hinaus als Nahrungsergänzungsmittel in der Apotheke erhältlich.

Karottenkraft & Co.

Der orange-bräunliche „Karotten-Teint“ ist uns allen wohl ein Begriff. Verantwortlich dafür ist der Pflanzenstoff Beta-Carotin, der sich in den obersten Hautschichten anlagert. Aber Vorsicht, diese Bräune hat null Schutzeffekt. Entscheidend ist vielmehr die zellschützende, antioxidative Wirkung von Beta-Carotin, das in Vitamin A umgewandelt wird, die Abwehrfunktion der Haut verbessert und sich auch zur Vorbeugung von Sonnenallergien eignet. In der Apotheke erhalten Sie entsprechende Präparate und die Beratung dazu. Beta-Carotin eignet sich nämlich nicht für jeden – bei Rauchern kann es das Lungenkrebsrisiko erhöhen. Unbedenklich sind allerdings carotinreiche Lebensmittel wie Karotten, Kürbis, Wassermelone, Paprika, Brokkoli, Kohl und Erbsen.

Calcium contra Allergien

Der Mineralstoff Calcium pusht ebenfalls die hauteigene Widerstandskraft und kann allergischen Reaktionen durch erhöhte UV-Belastung vorbeugen. Wer zu Pusteln und Ausschlag neigt, sollte rechtzeitig mit der Einnahme beginnen – am besten zwei bis drei Wochen vor dem (Sonnen-) Urlaub. Um die Wirkung zu erhöhen, wird Calcium oft mit Lycopin, Beta-Carotin und/oder den Spurenelementen Selen und Zink kombiniert.

Schüßler-Sonnenkur

Zur Vorbereitung auf die Sonne eignen sich auch Schüßler-Salze. Die homöopathisch aufbereiteten Mineralsalze sollen die Zellen mit den erforderlichen Nährstoffen versorgen und damit einen optimalen Stoffwechsel sichern. Für eine „Sonnenkur“ empfehlen Heilpraktiker zum Beispiel vier Salze:

  • Nr. 3 (Ferrum phosphoricum) für ein starkes Immunsystem und eine gesunde Haut.
  • Nr. 6 (Kalium sulfuricum), das geschädigte Hautzellen repariert.
  • Nr. 8 (Natrium chloratum) für die Regulierung des Flüssigkeitshaushaltes und einen guten Hautschutz.
  • Nr. 10 (Natrium sulfuricum), das entzündungshemmend wirkt.

Täglich dreimal je drei Tabletten im Mund zergehen lassen. Mit der Einnahme am besten schon jetzt beginnen und den Sommer über beibehalten.

Schutzfaktor Schokolade

Auch Schokolade kann den Hautschutz von innen aufbauen und erhöhter Lichtempfindlichkeit vorbeugen. Jedoch trifft dies nur auf die dunklen Sorten mit einem Kakaoanteil von 80 Prozent und mehr zu. Sie liefern Flavonoide, die zu den sekundären, antioxidativ wirksamen Pflanzenstoffen gehören. Jeden Tag dürfen Sie also ein paar kleine Stücke Bitterschoki naschen. Mehr lieber nicht, sonst gerät zwar nicht die Haut aus dem Gleichgewicht, möglicherweise aber Ihr Kalorienkonto.

Eincremen nicht vergessen!

Hautschutz von innen ist gut, ersetzt aber nicht den Sonnenschutz von außen. Daher gilt auch schon jetzt: Eine Tagescreme mit Lichtschutzfaktor (LSF) wählen und bei längeren Aufenthalten draußen, sei es im Café oder Garten, Sonnencreme mit LSF 30 oder 50 auftragen. Ihre Apotheke bietet den passenden UV-Schutz für jeden Hauttyp an – fragen Sie einfach mal nach!

Lesen Sie auch unsere anderen Artikel über Sonne und Sonnenschutz.

Und natürlich stehen wir Ihnen auch gern beratend zur Seite.

naturheilkunde-und-gesundheit-cover-05-2022
Text mit freundlicher Genehmigung der S & D Verlag GmbH. Das komplette “Naturheilkunde & Gesundheit” Heft bekommen Sie auch bei uns in der Apotheke.