Wie duftet Weihnachten?

Lassen Sie doch den Weihnachtsstress draußen vor Ihrer Tür und stimmen Sie sich zu Hause mit angenehmen Düften auf das Fest ein. Ätherische Öle zaubern einen Raumduft, der Geborgenheit und Wärme schenkt.

 

Aromaöle für die Adventszeit

Düfte haben eine erstaunliche Wirkung auf unseren Körper und unsere Seele. Inzwischen ist wissenschaftlich bewiesen, dass ätherische Öle am Stressabbau beteiligt sind und für Ruhe und Entspannung sorgen können. Je nach Inhaltsstoffen schaffen sie eine Atmosphäre, die festlich stimmt und gleichzeitig die Hektik des Tages vergessen lässt. Besonders in der turbulenten Adventszeit können wir mithilfe der Aromatherapie für unser Wohlgefühl viel erreichen. Die Aromaexpertin, Hebamme, Buchautorin und Präsidentin im Forum Essenzia e. V. Ingeborg Stadelmann beschreibt die wichtigsten Weihnachtsdüfte und erklärt, warum sie ihre Wirkung nicht verfehlen.

 

„Orange, Zimt und Nelke“, sagt Frau Stadelmann, „sind die Duft-Klassiker in der Weihnachtszeit. In ihrer Kombination wecken sie Erinnerungen an gemütliche Winterabende zu Hause am warmen Ofen. Dass Düfte Emotionen und Erinnerungen bewusst machen“, so die Aromaexpertin, „liegt daran, dass unser Gehirn Gerüche und Erlebnisse gekoppelt abspeichert. Das Riechepithel in der Nase ist direkt mit dem limbischen System verbunden. Das ist jener Ort im Gehirn, der Gefühle verarbeitet und Triebe lenkt. Gerüche lassen Bilder im Kopf entstehen und wirken auf das zentrale Nervensystem.“ „Ätherische Öle von Mandarine und Vanille verbreiten ein Gefühl von Geborgenheit und kindlicher Vorfreude. Grapefruit sorgt für gute Laune. Tonkabohne“, so zählt sie auf, „duftet würzig-süß nach Mandelgebäck, besänftigt bei Stress und bringt überreizte Gemüter zurück in ihre Balance. Fichtennadelöl aber verströmt den Weihnachtsduft schlechthin. Ein paar Tropfen in der Aromalampe genügen und wir denken augenblicklich an den Adventskranz mit den brennenden Kerzen und an den geschmückten Weihnachtsbaum am Heiligen Abend. Gleichzeitig klären ätherische Kiefern- und Fichtennadelöle die Raumluft und lindern Erkältungskrankheiten.“ Und was wäre Weihnachten ohne Zimt? „Der Duft“, so die Aromaexpertin, „stärkt bei Erschöpfung und seelischen Tiefs. Zusammen mit Tonkabohne und Zitrusduft zaubert Zimt eine beruhigende Atmosphäre an einem vorweihnachtlichen Dezemberabend.“

Den typischen Weihnachtsduft verströmen ätherische Öle wie:

  • Mandarine rot,
  • Nelke,
  • Orange,
  • Ingwer,
  • Vanille,
  • Tonkabohne,
  • Zimt.

Die Mischung macht’s. In ihrer Komposition verschmelzen die einzelnen ätherischen Öle zu einem unverkennbaren Wohlfühlduft, der das Wohlbefinden fördert und eine festliche Stimmung im ganzen Haus verteilt.

 

Rezeptur-Tipps

Für die Vorfreude auf das Fest:

  • 3 Tropfen Orangenöl,
  • 2 Tropfen Fichtennadelöl,
  • 1 Tropfen Zimtöl.

Eine Aromamischung, die nach Weihnachten duftet. Die Aromalampe mit Wasser befüllen, die ätherischen Öle hinzufügen und darauf achten, dass das Wasser nicht zu heiß wird (max. 40 Grad).

 

Für die wärmende Atmosphäre an kalten Wintertagen:

  • 4 Tropfen Mandarine rot,
  • 2 Tropfen Ingwer,
  • 1 Tropfen Nelkenknospe,
  • 1 Tropfen Tonkabohnenextrakt.

Ein Raumduft, der von Stress befreit und zur Ruhe kommen lässt. In der Aromalampe zu verwenden oder auf ein Tuch träufeln und dort platzieren, wo es weihnachtlich duften soll.

 

 

Weihnachtliche Düfte und Aromamischungen bekommen Sie natürlich auch bei uns, in Ihrer Flora-Apotheke.

 

 

Text mit freundlicher Genehmigung der S&D Verlag GmbH. Die komplette “natürlich Frau” bekommen Sie auch bei uns in der Apotheke als monatliches Special in der “Naturheilkunde & Gesundheit”.