Sensible Kinderhaut

Gereizt, gerötet und äußerst schutzbedürftig: Die Haut von Babys und Kleinkindern braucht besondere Pflege. Wie die aussieht, erklärt unsere Expertin.

Von Saskia Fechte

Kinderhaut ist sehr dünn. Sie erreicht erst mit zwölf Jahren ihre vollständige Schutzfunktion. Bis dahin arbeiten Schweiß- und Talgdrüsen eingeschränkt, der Säureschutzmantel bildet sich erst allmählich. Daher ist junge Haut oft trocken und reagiert empfindlich auf Umwelteinflüsse oder reizende Substanzen. Welche Pflegemaßnahmen helfen, erklärt im Interview: Silke Megens, pharmazeutisch-technische Assistentin (Goch).

Lesen Sie auch weitere Artikel zum Thema Kleinkind hier im Blog, wie z.B.: Natürliche Babypflege.

Frau Megens, sollen Babys und Kinder täglich eingecremt werden?

Die Beschaffenheit der Haut ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich, auch bei Kindern. Generell gilt hier das Motto „Weniger ist mehr”. Entscheidend ist aber die aktuelle Situation. Sobald die Haut rau wird oder juckt, sollte sie mit einer Feuchtigkeitscreme versorgt werden. Denn empfindliche Haut ist weniger anfällig, wenn sie gut gepflegt ist. Geht es mit den Kleinen nach draußen, schützt eine Gesichtscreme vor Wind und Wetter. Denken Sie im Frühling unbedingt auch an ausreichenden UV-Schutz!

Was hat die Naturkosmetik für Kinderhaut zu bieten?

Da die junge Haut sehr sensibel ist, sind Pflegeprodukte ohne Mineralöle, synthetische Farb-, Duft- und Konservierungsstoffe sowie andere reizende Zutaten optimal. Hier kann Naturkosmetik punkten. Viele Pflegeserien für Kinder nutzen bewährte Hautschmeichler auf der Basis von Heilpflanzen, pflanzlichen Fetten oder Bienenwachs. Sie sind besonders mild und auf die speziellen Bedürfnisse abgestimmt.

Was hilft bei gereizter Haut und leichten Schürfwunden?

Hier sind Wundschutzcremes mit Calendula, also Ringelblume, eine gute Wahl. Sie beruhigen sowohl gerötete als auch leicht verletzte Haut und unterstützen den Heilprozess. Einige Produkte enthalten zusätzlich Bienen- oder Wollwachs. Diese natürlichen Zutaten machen trockene Haut wieder geschmeidig und schützen vor Feuchtigkeitsverlusten. Gut für trockene Haut sind sogenannte Coldcreams. Ihr hoher Anteil an pflegenden Fetten bewirkt einen beruhigenden, leicht kühlenden Effekt und lindert die typischen Spannungsgefühle.

Sind Öle für die Kinderhautpflege geeignet?

Ja, insbesondere Mandelöl ist toll für sensible Haut. Es ist auch ein typisches Massageöl, beispielsweise für die Babymassage. Dazu sollte es unbedingt vorgewärmt werden, um die wohltuende Wirkung des Körperkontaktes zu verstärken. Als Zutat in Duschölen und Waschlotionen dienen noch andere hochwertige Pflanzenöle, etwa aus Nachtkerzensamen. Sie verhindern ein Austrocknen während des Waschens und geben empfindlicher Haut pflegende Fette zurück. Achtung: Öle sind mit einer erhöhten Rutschgefahr verbunden. Hier ist besondere Aufmerksamkeit gefragt, vor allem bei kleinen Kindern.

Ein häufiges Thema ist die sogenannte Windeldermatitis. Was hilft bei einem wunden Babypo?

Im feuchten Milieu unter der Windel reagiert die Haut schnell gereizt. Sie quillt auf und wird anfällig für Infektionen und Entzündungen. Eine Salbe mit Zinkoxid unterstützt die Heilung und hilft, nässende Stellen zu trocknen. Zudem dient sie als Schutzschicht, die neue Feuchtigkeit von der Haut fernhält. Zur Reinigung des Babypos empfehle ich weiche Baumwolltücher, die in Schwarztee getränkt sind. Die enthaltenen Gerbstoffe können die strapazierte Region beruhigen und die Wundheilung beschleunigen.

Was raten Sie bei Verdacht auf Neurodermitis oder anderen Hauterkrankungen?

Ausgeprägte Hautprobleme und unklare Beschwerden gehören in die Hände des Kinderarztes. Selbst frei verkäufliche Cremes und Salben können Wirkstoffe enthalten, die nicht auf die Kinderhaut gehören. Hier sollte der Arzt zunächst eine Diagnose stellen und geeignete Präparate empfehlen. Dann helfen wir in der Apotheke gerne weiter.

Pflegeprodukte für Kinder und kompetente Beratung erhalten Sie individuell auf Sie abgestimmt auch bei uns, in Ihrer Flora Apotheke Hannover. Sprechen Sie uns gern an.

naturheilkunde-und-gesundheit 4-21
Text mit freundlicher Genehmigung der S & D Verlag GmbH. Das komplette “Naturheilkunde & Gesundheit” Heft bekommen Sie auch bei uns in der Apotheke.