Stoffwechsel in Schwung bringen

Fit sein, sich wohlfühlen und ganz nebenbei noch ein paar Pfunde loswerden: Ein aktiver Stoffwechsel hilft dabei. Mit Bewegung und Pflanzenpower treiben Sie das körpereigene Kraftwerk an.

Von Andrea Neuen

Wenn es um Gesundheit, ganzheitliches Wohlbefinden und ums Abnehmen geht, kommt er automatisch ins Spiel: unser Stoffwechsel, im medizinischen Fachjargon Metabolismus genannt.

Lebenslanges Auf und Ab

Unter dem nüchternen Begriff „Metabolismus“ werden alle biochemischen Vorgänge zusammengefasst, die in unseren Körperzellen ablaufen. Substanzen wie kleinste Nahrungsbestandteile werden zu den Zellen transportiert, dort umgebaut und wieder abgegeben. Ziel der hochkomplexen Ab-, Um- und Aufbauprozesse: unsere Körperfunktionen aufrechtzuerhalten, den Organismus von Kopf bis Fuß mit Energie zu versorgen und Schadstoffe abzutransportieren. Der Metabolismus bestimmt unser gesamtes Leben. Mithilfe eines gesunden Stoffwechsels organisiert sich unser Körper selbst.

Wie fix das körpereigene Kraftwerk arbeitet, ist von unterschiedlichen Faktoren abhängig. Gene, Alter und Geschlecht spielen eine Rolle, aber auch unsere Lebensgewohnheiten. So können zum Beispiel Alkohol und radikale Hungerkuren den Stoffwechsel lähmen. Gesunde Kost und Bewegung bringen ihn hingegen auf Trab.

Mit Sport läuft’s besser

Ob Joggen, Gerätetraining im Studio, Fußball im Verein oder Gymnastik im Wohnzimmer: Sport erhöht den Energieverbrauch, fördert den Fettabbau und den Aufbau der Muskulatur, die übrigens eine Hauptrolle im Stoffwechsel spielt. Menschen mit starken Muckis verbrauchen in Ruhe und sogar im Schlaf mehr Energie als schlappe Zeitgenossen. Sie haben einen höheren Grundumsatz und somit meist weniger Probleme mit dem Gewicht. Ausgewogenes, gesundes Essen ist ebenfalls gutes Futter für den Stoffwechsel. Obst, Gemüse, Hülsenfrüchte, Vollkornprodukte und Co. unterstützen Stoffwechselorgane wie Leber, Gallenblase und Bauchspeicheldrüse bei der Arbeit. Ebenfalls wichtig, damit die Chemie im Körper stimmt: Viel trinken, anderthalb bis zwei Liter sollten es mindestens sein. Wasser ist ein idealer Durstlöscher, Ingwer- und grüner Tee genießen als natürliche Stoffwechsel- Booster einen guten Ruf. Vermutlich können Koffein und Gerbstoffe aus grünem Tee die Fettverbrennung positiv beeinflussen.

Unterstützung aus der Natur

Auch spezielle Kräutertee-Mischungen aus der Apotheke können den Stoffwechsel unterstützen. Sie enthalten insbesondere Heilpflanzen, die die Leber- und die Nierentätigkeit anregen. Als Stoffwechselfreund sehr beliebt ist der Löwenzahn, dessen wertvolle Bitterstoffe den Gallenfluss und die Ausscheidung von Abfallstoffen über die Harnwege fördern. Die Nierentätigkeit kurbeln harntreibende Kräuter wie Birkenblätter, Schachtelhalm-, Brennnessel– und Goldrutenkraut an.

Traditionell spielen Brennnessel und Co. auch bei Entschlackungskuren eine zentrale Rolle. Ihr Ziel: den Körper von innen zu reinigen, den Stoffwechsel anzuregen und das Abnehmen zu erleichtern.

Wichtig zu wissen:

Entwässernde Tees sind nicht für jedermann geeignet. So sollten beispielsweise Menschen mit eingeschränkter Herz- und Nierentätigkeit die Finger davon lassen.

Es ist immer empfehlenswert, sich in Ihrer Apotheke beraten zu lassen. Gern beantworten wir Ihre Fragen, sprechen Sie uns einfach an.

Cover 10/19 Naturheilkunde und Gesundheit
Text mit freundlicher Genehmigung der S & D Verlag GmbH. Das komplette “Naturheilkunde & Gesundheit” Heft bekommen Sie auch bei uns in der Apotheke.