Bluthochdruck alternativ behandeln

Schmerzlos, aber gefährlich: Der Vorbote von Herzinfarkt und Schlaganfall sollte unbedingt behandelt werden. Auf erste Anzeichen wie Kopfschmerzen gilt es, genau zu achten. Bluthochdruckpatienten profitieren von verschiedenen Methoden der Alternativmedizin einschließlich des Behebens mechanischer Ursachen wie Verspannungen der Halswirbelsäule oder Blockaden im Brustwirbelsäulenbereich.

Was treibt den Blutdruck in die Höhe?
Stress, Übergewicht und Bewegungsmangel, zu viel Salz, Alkohol und Zigaretten – alles Faktoren, die wir mit einer gesünderen Lebensweise selbst verringern können. Daher ist der erste Weg zur Blutdrucksenkung, diese Risiken zu reduzieren oder ganz zu meiden. Lesen Sie hierzu auch unseren Artikel Aktiv gegen Bluthochdruck.
Andere Ursachen wie Vorerkrankungen, Hormonveränderungen oder außergewöhnliche psychische Belastungen kann man aus eigener Kraft nicht so einfach ändern. Dann brauchen wir medizinische Unterstützung.

Natürlich Druck ablassen, von Saskia Fechte mit eigenen Erweiterungen, Foto: Flora

Bluthochdruck, medizinisch „Hypertonie“, beginnt nach aktueller Definition bei dauerhaften Ruhewerten von 140 mm Hg systolisch bzw. 90 mm Hg diastolisch. Dazu sollte jedoch stets auch der Puls mit in Betracht gezogen werden, insbesondere bei der Ursachenforschung.

Bei akut stark erhöhtem Blutdruck und merklichen Kreislaufproblemen ist in Absprache mit dem Therapeuten meist eine klassische Medikamententherapie mit Beta-Blockern, ACE-Hemmern oder ähnlichen Arzneimitteln erforderlich, um aus dem kritischen Bereich herauszukommen.
Jedoch ist darauf zu achten, dass ein ökonomisch orientiertes Körpersystem einen solchen (energieaufwendigen) Zustand nicht ohne Grund überhöht fährt. Senkt man den Druck zu schnell oder zu stark, kann es manchmal auch zu stärkeren Symptomen kommen als unter dem zu hohen Druck. Ist beispielsweise eine Atlasblockade der Halswirbelsäule ursächlich für den hohen Druck (damit der Kopf ausreichend durchblutet wird) und man forciert eine Senkung, kommt es zu Schwindel bis zur Bewusstlosigkeit, Koordinations- und Sehstörungen oder sogar Synkopen (Ohnmachtsanfällen). Daher sollten stets die Ursachen mitbetrachtet werden.

Bei leicht erhöhten Werten bieten sich generell alternative Methoden an.

Phytotherapie

Viele Heilpflanzen wirken beruhigend auf das vegetative Nervensystem, erweitern die Blutgefäße und senken so den Druck im Herz-Kreislauf-System. Präparate mit Weißdorn, Mistel, Indischer Schlangenwurz (Rauwolfia), Knoblauch und Olivenblatt gibt es in der Apotheke.
Stress ist ein Auslöser? Dann unterstützen beruhigender Lavendel (möglichst als Ceres Lavandula Urtinktur), Melisse, Baldrian, Hopfen und Passionsblume sowie Kombinationen daraus die Blutdrucksenkung (z.B. als Teekomposition). Zusätzlich können entwässernde Heilpflanzen wie Kürbiskerne, Petersilie und Goldrute Gewebeschwellungen reduzieren, Salz ausschwemmen und so den Blutkreislauf entlasten (jedoch erhöht nicht jedes Salz den Blutdruck, es kann sogar therapeutisch eingesetzt werden).
PS: Lesen Sie auch weitere Artikel zum Thema Phytotherapie.

Mikronährstoffe

Substanzen mit antioxidativer Wirkung schützen auch die Blutgefäße vor Stress und den Einflüssen freier Radikale. Zu diesen gesunderhaltenden Stoffen zählen Vitamine, Mineralstoffe (ausgewogene Verhältnisse von Calcium, Kalium sowie Magnesium sind entscheidend), Spurenelemente und sekundäre Pflanzenstoffe verschiedener Obst- und Gemüsesorten sowie spezielle Omega-3-Fettsäuren.
Bewährte Mikronährstoffe bei Bluthochdruck sind darüber hinaus Coenzym Q10, die Vitamine D und E sowie Arginin und Selen. Im Rahmen einer Orthomolekularen Therapie werden spezielle Mischungen eingenommen. Da ein unausgewogener Nährstoffhaushalt selbst die Ursache von Bluthochdruck sein kann, wirkt eine Vitalstoffkur auch präventiv.

Homöopathie

Bei der Auswahl geeigneter homöopathischer Mittel spielt die persönliche Konstitution eine wichtige Rolle. Ruhelosigkeit und Angst lassen sich mit Aconitum (Eisenhut) oder Lavandula (Lavendel) mildern, bei der Kombination aus Gesichtsrötung und Kopfschmerzen oder Ohrensausen ist Arnica angezeigt. Zu Crataegus (Weißdorn) und Viscum (Mistel) rät der Homöopath dagegen bei Schwindel und Herzklopfen.
Tipp: Vertiefendes über Homöopathie und die Abgrenzung zur Spagyrik.

Spagyrik

Spezielle Aufbereitungen pflanzlicher, mineralischer und metallischer Stoffe stärken die Selbstheilungskräfte – so können spagyrische Arzneimittel bei Bluthochdruck helfen. Wie bei den anderen Verfahren dienen Heilkräuter wie Indische Schlangenwurz, Mistel und Weißdorn den Essenzen als Grundlage. Welche Einzelmittel oder Kombinationspräparate jeweils sinnvoll sind, kann am besten ein Arzt für Naturheilverfahren oder Heilpraktiker beurteilen.

Weitere Möglichkeiten

Weitere Möglichkeiten, dem Bluthochdruck mit Alternativmedizin zu begegnen, sind schließlich Akupunktur, Craniosacrale Osteopathie bzw. Chiropraktik  (dieser Link führt Sie zu Facebook) sowie Psychotherapie. Regelmäßige Saunagänge und Kneipp-Anwendungen können den Gefäßdruck ebenfalls senken.

Bluthochdruck? Lassen Sie Ihren Blutdruck doch einfach mal in Ihrer Apotheke testen. Die zugehörigen Werte erklärt Ihnen das fachkundige Apothekenpersonal gleich vor Ort.
Alternative Präparate gegen Bluthochdruck sowie Unterstützung für eine gesunde Lebensführung erhalten Sie individuell auf Sie abgestimmt im persönlichen Gespräch natürlich auch bei uns.
BlutdruckmessgerätSie können uns auch gern zur Auswahl für Sie passender Blutdruckmessgeräte kontaktieren. Zu Unterscheiden gibt es hier die Handgelenk- und Oberarm-Messung, die je nach Bedarf (mobiles Gerät für die Messung unterwegs oder die bequeme Messung zu Hause) mit entsprechender Messgenauigkeit geeignet sind. Generell sollten Sie auf zertifizierte Messgeräte achten (z.B. durch die Deutsche Hochdruckliga). Moderne Geräte, wie zum Beispiel von Aponorm, sind sogar in der Lage, bei schwankendem Blutdruck oder Vorhofflimmern entsprechende Warnungen anzuzeigen. Bei diesen Geräten ist die Messgenauigkeit der Handgelenksmessung bei sachgemäßer Durchführung auch vergleichbar zu den Oberarmgeräten. Allerdings sollten Sie vorher ihren Hausarzt befragen, ob bei Ihnen eine, die Messergebnisse verfälschende, einschränkende Durchblutungssituation im Unterarm besteht.

Naturheilkunde & Gesundheit
Text mit freundlicher Genehmigung der S & D Verlag GmbH. Das komplette “Naturheilkunde & Gesundheit” Heft bekommen Sie auch bei uns in der Apotheke.