Ostern steht vor der Tür. Aber was feiern wir Ostern?

Die kurze Antwort: Es geht um die Kreuzigung und Auferstehung Jesu Christi. Nach einer aktuellen TNS Emnid-Umfrage wissen das immerhin 78% der Befragten. Ostern hat also seinen Ursprung im christlichen Glauben, beginnend im Verlauf der Karwoche (Kar = Klage, Kummer /althochdeutsch) mit der Feier des Letzten Abendmahls am Gründonnerstagabend (Grün von greinen = wehklagen /mittelhochdeutsch), dem Vorabend des Karfreitags (Tag der Kreuzigung), über den Karsamstag (Tag der Grabesruhe des Herrn), bis zum Anbruch der neuen Woche und der Auferweckung Jesu von den Toten am Ostersonntag (der zwar im Widerspruch zu den in den Evangelien genannten 3 Tagen und Nächten bis zur Auferstehung steht, aber glücklicherweise durch den Ostermontag als Feiertag “kompensiert” wird). Übrigens symbolisieren die Osterfeuer, die samstags entzündet werden, die Freude über die Auferstehung Jesu, sie sind keine Erfindung der Bier- und Würstchenindustrie.

Und warum bringt nun ein Hase bunte Eier?

Ganz genau weiß das keiner, es gibt verschiedene Erklärungsansätze, wir nennen mal den der Evangelische Kirche in Deutschland (wenn die als betroffene Institution es nicht richtig wissen…) in Kurzform: Der Ursprung ist irgendwo im 17. Jahrhundert bei den Protestanten zu suchen. Katholiken durften in der Fastenzeit keine Eier essen, weswegen zu Ostern besonders viele zu finden waren. Die Protestanten verschenkten sie zu Ostern als Symbol des Lebens (Ostern ist ja die Gedenkfeier der Auferstehung Jesu Christi), nachdem sie von Priestern geweiht wurden. Damit man die geweihten von normalen Eiern unterscheiden konnte, begann man, sie zu bemalen. Zunächst rot (Blut Christi), später bunt.

Nun brauchte es noch einen Gabenbringer: Wahrscheinlich ist die Wahl auf den Hasen gefallen, da er sich von den verschiedenen anderen, regional eingeführten Figuren (Fuchs, Rabe, Kuckuck, Storch etc.) am besten ab- und durchgesetzt hat, weil er zudem im frühen Frühjahr seine Jungen – noch dazu reichlich – bekommt (Fruchtbarkeits- und Auferstehungssymbol), weil er ein Mond-Tier ist (Ostern wird am ersten Vollmond nach Frühlingsanfang gefeiert) etc.

(Wer s noch genauer wissen möchte: Ausführlichere Informationen rund um Ostern, den Hasen, das Ei, den Termin und mehr gibt es bei der Evangelischen Kirche in Deutschland.)

Auf unserer Website finden Sie zwar keine Eier aber immerhin die Apotheken mit Notdienstbereitschaft an den Feiertagen. Nur für den Fall, dass die diversen Eier zu schwer im Magen liegen: Apotheken Notdienstkalender